Weitere Informationen

Die Annahmefrist endet am 6. Oktober 2022.
Aktionäre des Flughafen Wien können ab sofort das Angebot der Airports Group Europe S.à r.l. (Airports Group Europe), einer indirekten Tochtergesellschaft des IFM Global Infrastructure Fund (IFM GIF), zum Erwerb von Aktien annehmen, wenn sie dies wünschen. Der verbesserte Angebotspreis entspricht eine Prämie von 29,3% gegenüber dem Schlusskurs des letzten Handelstages vor der Ankündigung des Angebotes am 13. Juni 2022.

Eine zusätzliche verlängerte Annahmefrist von 10 Handelstagen beginnt, sobald das Angebot bedingungslos verbindlich wird.

Wichtige Daten für das Angebot

  • Beginn der Annahmefrist: 11. August 2022
  • Ende der Annahmefrist: 6. Oktober 2022 bis spätestens 17:00 Uhr Wiener Zeit
  • Eine zusätzliche verlängerte Annahmefrist von 10 Handelstagen beginnt, sobald das Angebot bedingungslos verbindlich wird.

Häufig gestellte Fragen

Wer ist Airports Group Europe S.à r.l. (Airports Group Europe)?

Airports Group Europe ist eine in Luxemburg ansässige Gesellschaft mit beschränkter Haftung, registriert unter B 167449. Sie ist eine indirekte Tochtergesellschaft des IFM Global Infrastructure Fund.

IFM Global Infrastructure Fund (IFM GIF) ist ein unabhängig verwalteter, offener globaler Infrastruktur-Investmentfonds. Zu den Anlegern von IFM GIF gehören eine Vielzahl von Pensionsfonds und institutionellen Anlegern in Großbritannien und Europa, Australien, den USA, Kanada und Asien. GIF investiert seit 17 Jahren in Vermögenswerte auf der ganzen Welt und verfügt derzeit über 21 Portfoliobeteiligungen mit Flughäfen, Seehäfen und Mautstraßen sowie Investments in Energie, Wasser und Telekommunikation.

Zu den Erfahrungen von IFM GIF mit Flughäfen gehören Beteiligungen an der Flughafen Wien Gruppe (Flughäfen Wien, Malta und Košice), der Manchester Airports Group (Flughäfen Manchester, London Stansted und East Midlands) und am Flughafen Sydney.

IFM Investors wurde vor mehr als 25 Jahren von gemeinnützigen australischen Pensionsfonds in Partnerschaft mit der australischen Gewerkschaftsbewegung mit dem Ziel gegründet, die langfristigen Altersvorsorgeleistungen von 120 Millionen Erwerbstätigen zu schützen und auszubauen, darunter Pflegepersonal, Lehrer, Bauarbeiter und Mitarbeitern im Gastgewerbe.

IFM Investors ist einer der größten globalen Infrastruktur-Investmentmanager mit einem Volumen von mehr als 61 Milliarden Euro (Stand: 30. Juni 2022), investiert in verschiedene Infrastrukturinvestitionen.

IFM hat in den letzten 8 Jahren als Großaktionär des Flughafen Wien bewiesen, ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Investor und Partner zu sein. Wir haben in dieser Zeit verlässlich die Strategie und die Arbeit des Managements unterstützt und sind mit unserer internationalen Expertise beratend zu Seite gestanden.

Das Unternehmen verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Kommunen und öffentlichen Einrichtungen und ist als Manager oder Berater an Investitionen in 17 verschiedenen Flughäfen in Australien, Großbritannien, Österreich, Malta, der Slowakei und Lateinamerika beteiligt.

Für uns bedeutet langfristiges Investment, das Risiko des Klimawandels aktiv anzugehen, konstruktive Arbeitsbeziehungen zu garantieren, vielfältige und integrative Arbeitsplätze zu schaffen und die Erwartungen der Gemeinden, in denen wir investiert sind, zu erfüllen. Wir setzen uns für diese Ideale ein, indem wir mit den Unternehmen aktiv zusammenarbeiten. Es ist unsere Überzeugung, dass wir damit beitragen können, die Produktionskapazität, Nettoleistung und Reputation unserer Investments zu verbessern und gleichzeitig das langfristige Investitionsrisiko zu minimieren. (Weitere Informationen finden Sie unter www.ifminvestors.com)

Weitere Informationen: Abschnitt 2.1 -2.6 Kapitel 2. des geänderten Angebotsdokuments

Warum macht die Airports Group Europe dieses Angebot?

Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation in der Luftfahrtbranche glauben wir an die starken Fundamentaldaten des Flughafens Wien und an den Investitionsstandort Österreich.

Als seit mehr als sieben Jahren beteiligter Aktionär haben wir uns entschlossen, weitere Anteile zu erwerben und können allen verkaufenden Aktionären einen attraktiven Preis für den Flughafen Wien anbieten. Wir glauben auch, dass das Angebot ein attraktives Liquiditätsereignis für die Aktionäre ist, um ihre Anteile an einer ansonsten relativ illiquiden Aktie zu einem attraktiven Preis zu verwerten.

Wir werden uns weiterhin für die Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern einsetzen und das Management dabei unterstützen, seine Strategie für den Flughafen Wien im Interesse der lokalen Gemeinden, der Passagiere, der Airline-Kunden, der Mitarbeiter und des Wirtschaftsstandortes fortzusetzen.

Weitere Informationen: Abschnitt 8. des geänderten Angebotsdokuments

Wann ist die Frist für die Annahme des Angebots?

Die Annahmefrist hat am 11. August 2022 begonnen und endet am 6. Oktober 2022 um 17:00 Uhr (Wiener Zeit).

Eine zusätzliche verlängerte Annahmefrist von 10 Handelstagen beginnt, sobald das Angebot bedingungslos verbindlich wird.

Für Aktionäre, die sich entscheiden, ihre Aktien zu veräußern, wird – vorbehaltlich der im Angebotsdokument dargelegten Bedingungen – der Angebotspreis innerhalb von 10 Handelstagen nach Ende der verlängerten Annahmefrist zur Gänze ausbezahlt

Was sind die Bedingungen des Angebots?

Die Airports Group Europe geht davon aus, dass alle behördlichen Genehmigungen erteilt werden. Das Angebot unter dem Vorbehalt der Erfüllung der folgenden aufschiebenden Bedingungen:

  • entweder (i) der österreichische Bundesminister für Digitalisierung und Wirtschaftstandort hat entschieden, dass der mit diesem Angebot beabsichtigte Aktienerwerb nicht als relevante Transaktion gemäß dem Investitionskontrollgesetz zu qualifizieren ist oder (ii) der Aktienerwerb gemäß dieses Angebots wurde vom österreichischen Bundesminister für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort gemäß des Investitionskontrollgesetzes genehmigt; und
  • entweder (i) das National FDI Screening Office of Malta hat entschieden, dass der mit diesem Angebot beabsichtigte Aktienerwerb nicht als relevante Transaktion gemäß dem National Foreign Direct Investment Screening Office Act zu qualifizieren ist oder (ii) der Aktienerwerb gemäß dieses Angebots wurde vom National FDI Screening Office of Malta gemäß des National Foreign Direct Investment Screening Office Act (Kapitel 620 der Laws of Malta) genehmigt.

Weitere Informationen: Abschnitt 5 des geänderten Angebotsdokuments

Was sind die Spezifika der Transaktion?

Aktionäre der Flughafen Wien AG (VIE) können das Angebot während der Annahmefrist, die am 6. Oktober 2022 endet, annehmen.

Eine zusätzliche verlängerte Annahmefrist von 10 Handelstagen beginnt, sobald das Angebot bedingungslos verbindlich wird.Für Aktionäre, die sich entscheiden, ihre Aktien zu veräußern, wird – vorbehaltlich der im geänderten Angebotsdokuments dargelegten Bedingungen – der verbesserte Angebotspreis innerhalb von 10 Handelstagen nachEnde der verlängerten Annahmefrist zur Gänze ausbezahlt. Wir empfehlen Aktionären, die ihre Aktien zu den Bedingungen des Angebots verkaufen möchten, sich so bald wie möglich mit ihrer Depotbank in Verbindung zu setzen. Die Aktionäre können das Angebot durch eine an ihre Depotbank gerichtete schriftliche Annahmeerklärung annehmen.

Wann werden Aktionäre, die ihre Aktien verkaufen, ausbezahlt?

Wir empfehlen Aktionären, die ihre Aktien zu den Bedingungen des Angebots verkaufen möchten, sich so bald wie möglich mit ihrer Depotbank in Verbindung zu setzen. Die Aktionäre können das Angebot durch eine an ihre Depotbank gerichtete schriftliche Annahmeerklärung annehmen.

Für Aktionäre, die sich entscheiden, ihre Aktien zu veräußern, wird – vorbehaltlich der im geänderten Angebotsdokument dargelegten Bedingungen – der verbesserte Angebotspreis innerhalb von 10 Handelstagen nach Ende der verlängerten Annahmefrist zur Gänze ausbezahlt.

Warum hat die Airports Group Europe den Angebotspreis erhöht?

Der Angebotspreis von EUR 33,00 pro Aktie wird auf EUR 34,00 pro Aktie cum Dividend erhöht, da die Flughafen Wien AG seit der Ankündigung des Angebots ihre Prognose geändert hat.

Der erhöhte Angebotspreis entspricht einer Prämie von 29,3% gegenüber dem Schlusskurs des letzten Börsetages vor der Ankündigung der Airports Group Europe, ihren Anteil auf über 40 % zu erhöhen (10. Juni 2022)

Wird die Airports Group Europe den Angebotspreis nochmals verbessern bzw. das Angebot nochmals ändern?

Dies ist Airports Group Europe’s „best and final price“ und stellt in Anbetracht der anhaltend hohen Unsicherheit in der Luftfahrtindustrie und den europäischen Märkten weiterhin eine attraktive Prämie für die Aktionäre dar.

Die Bieterin schließt jegliche weitere Änderung des Angebotes gemäß § 15 ÜbG aus.

Wird der Flughafen Wien keine börsenotierte Aktie mehr sein?

Das Angebot selbst löst kein Delisting aus, allerdings könnten die Aktien des Flughafens Wien von der Börse genommen werden, wenn der Streubesitz unter die von der Wiener Börse geforderten Schwelle von 2% fällt. In diesem Fall wäre die Wiener Börse AG verpflichtet zu beurteilen, ob die Zulassung der Flughafen Wien Aktiengesellschaft von der Wiener Börse nach den Gegebenheiten des Einzelfalls, einschließlich im Hinblick auf die verbleibende Streuung im Aktionariat, von Amts wegen zu widerrufen ist. Das endgültige Ergebnis wird davon abhängen, wie viele Aktionäre das Angebot annehmen und wie die Wiener Börse AG entscheidet. 

Weitere Informationen: Abschnitt 8.3 3 des geänderten Angebotsdokuments

Wird es irgendwelche Änderungen am Flughafen Wien geben?

Die Airports Group Europe strebt keine Kontrolle über den Flughafen Wien an und wird diese im Rahmen dieses Angebots auch nicht erlangen. IFM GIF ist ein langfristiger Investor, der die Entwicklung seiner Portfoliounternehmen unterstützt. Die Airports Group Europe wird ihre Rechte als Aktionär weiterhin nach eigenem Ermessen ausüben, sich aber nach wie vor für die Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern einsetzen und das Management bei der Fortführung seiner Strategie für den Flughafen Wien im Interesse der lokalen Gemeinden, der Passagiere, der Airline-Kunden, der Mitarbeiter und der Wirtschaft im Allgemeinen unterstützen. 

Weitere Informationen: Abschnitt 8.1 und 8.2 des geänderten Angebotsdokuments